Katalog


Von Winterberg|Kunst

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere aktuelle Auktion. In unserem Auktionskatalog finden Sie alle Lots des Angebots sowie wichtige Informationen zur Auktion, wie das Künstlerregister.

Filter




Alle anzeigen
Nur Ergebnisse
Nur Nachverkauf

Seite 10 von 39


"St. Bertha".

182

EDUARD LUTTICH VON LUTTICHHEIM

Prag 1844 - 1920 Wien

"St. Bertha". Bertha von Blangy, Tochter des Grafen Rigobert und Gründerin des Klosters Blangy bei Arras. Gold- und weißgehöhtes Aquarell 1870.
Signiert, datiert und betitelt. Auf Vélin. 41,5 x 55,5 cm. Auf Karton aufgezogen. Außerhalb der Darstellung mit Farb- und Klebespuren. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 200,00€
Schätzpreis: 280,00€
Ergebnis: 400,00€

Gebirgslandschaft.

183

CHRISTIAN FRIEDRICH MALI

Broekhuizen bei Utrecht 1832 - 1906 München

Gebirgslandschaft. Oelstudie auf Karton.
Verso mit dem Nachlass-Signaturstempel "Nachlaß / Christian Mali / Städtische Sammlungen / Biberach/Riss..." mit der Nummer "M2995". 20,5 x 31,5 cm. Mit Nadelspuren in den Ecken. Mali vermachte - wie auch Anton Braith, mit dem er in einer Ateliergemeinschaft lebte - seinen künstlerischen Nachlass der Stadt Biberach an der Riss, die im Jahre 1908 zu Ehren Braiths und Malis das nach ihnen benannte Museum eröffnete. Gerahmt. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 1.200,00€
Schätzpreis: 1.500,00€

Blick über den Hochrhein auf Obersäckingen mit der Kirche St. Martin.

184

PHILIPP MAYER

(?); war tätig in Heidelberg

Blick über den Hochrhein auf Obersäckingen mit der Kirche St. Martin. Oel auf Leinwand, auf Karton aufgezogen 1913.
Signiert, datiert und bezeichnet "Säckingen 99". 14 x 22 cm. Schwach fleckig. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 280,00€
Schätzpreis: 380,00€

Partie bei Bacharach am Rhein.

185

PHILIPP MAYER

(?); war tätig in Heidelberg

Partie bei Bacharach am Rhein. Oel auf Leinwand, auf Karton aufgezogen 1915.
Signiert, datiert und ortsbezeichnet "Bacharach". 14 x 30 cm. Schwach gegilbt und vereinzelt fleckig. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 240,00€
Schätzpreis: 450,00€

Blick auf das Münster St. Nikolaus in Überlingen.

186

PHILIPP MAYER

(?); war tätig in Heidelberg

Blick auf das Münster St. Nikolaus in Überlingen. Oel auf Leinwand, auf Karton aufgezogen.
Signiert, datiert und ortsbezeichnet "Überlingen". 26,5 x 20 cm. Schwach gegilbt. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 280,00€
Schätzpreis: 380,00€

Fahrendes Volk.

187

PHILIPP MAYER

(?); war tätig in Heidelberg

Fahrendes Volk. Oel auf Leinwand, auf Karton aufgezogen
Signiert (teils von Rahmung verdeckt). 17,5 x 25,5 cm. Schwach gegilbt und mit schwacher Druckspur im Bereich des Himmels. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 200,00€
Schätzpreis: 300,00€

Landschaftsbild aus Schlesien III und V.

188

CARL ERNST MORGENSTERN

München 1847 - 1928 Wolfhau

Landschaftsbild aus Schlesien III und V. 2 Bll. Radierungen.
Beide mit dem Monogramm in der Platte sowie dem Nachlass- und Griffelkunststempel verso. Auf kräftigem chamoisfarbenem Vélin. 21 x 16,9 und 19,2 x 15,4 cm. Erschienen bei der Griffelkunst 1983. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 70,00€
Schätzpreis: 100,00€

Straßenszene vor einer Apotheke.

189

GEORG MÜHLBERG

Nürnberg 1863 - 1925 München

Straßenszene vor einer Apotheke. Weißgehöhtes Aquarell über Bleistift.
Signiert. Unterhalb der Darstellung alt "Hans Holbein der Jüngere Seite 34" sowie auf der Passepartoutblende u.a. als Meistersinger-Illustration bezeichnet. Auf leichtem chamoisfarbenen Karton. 15,6 x 10,5 cm (Darstellung). Mit winzigen Nadelspuren in den Darstellungsecken. Ränder gering angestaubt. Beiliegt: Deutscher Künstler, Faust in Auerbachs Keller. Illustration zu Goethes Tragödie. Lavierte Tuschfederzeichnung. Verso mit Zuschreibung an W. Lindenschmit d.J. und versch. Bezeichnungen. Auf festem chamoisfarbenen Vélin. 32,7 x 43,3 cm. Mit leichter Kratzspur und kleinen Randläsuren. Verso mit vereinzelten Klebespuren. Provenienz: Sammlung Friedrich Geiger, Neu-Ulm. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 100,00€
Schätzpreis: 160,00€

Ritter zu Fuß und zu Pferde.

190

GUSTAV HEINRICH NAEKE

Frauenstein 1786 - 1835 Dresden

Ritter zu Fuß und zu Pferde. Studienblatt mit 7 Skizzen auf Vorder- und Rückseite. Bleistiftzeichnung.

Bezeichnet "H. Naeke" und (kaum noch sichtbar) "...No. 142.". Auf leichtem chamoisfarbenen Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen (Wappen). 21,1 x 35,9 cm. Gering fleckig, leicht gebräunt und mit winzigen Randläsuren. Beiliegt: Vincenz Kininger - zugeschrieben, Zwei junge Frauen als Bittstellerinnen vor der Monarchin, die der Knienden einen Kelch hinhält. Lavierte Feder- und Pinselzeichnung in Grau mit drei Einfassungslinien. Verso mit Zuschreibung an "Vincent Georg Kininger" und verschiedenen Numerierungen in Bleistift. Auf leichtem chamoisfarbenen Vélin. 15,1 x 9,2 cm. Schwach fleckig und gering gebräunt, mit leichter Eckknickspur und winzigen Randläsuren. Vermutlich Vorlage für eine Almanachillustration. Sammlung Heinrich Schwarz, Wien und USA (Lugt 1372). [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 100,00€
Schätzpreis: 150,00€
Ergebnis: 100,00€

Aias der Lokrer erklimmt nach Schiffbruch einen Felsen.

191

SIGISMONDO NAPPI

Mailand 1804 - 1832 Formatosi

Aias der Lokrer erklimmt nach Schiffbruch einen Felsen. Aquarell mit Tusche, Tuschfedereinfassung und graugrün getöntem Rand nach dem 1822 entstandenen Gemälde von Francesco Hayez.

Unterhalb der Darstellung in brauner Feder signiert. Auf leichtem "J. Whatman"-Vélin. 24,1 x 18,7 cm (Blatt). In den Ecken mit kleinen dünnen Papierstellen bzw. verso Kleberesten. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 240,00€
Schätzpreis: 300,00€
Ergebnis: 240,00€

Säugende Ziege.

192

FRIEDRICH NERLY

Erfurt 1807 - 1878 Venedig

Säugende Ziege. Radierung aus einer Folge von Tierstudien 1829.
Aus Boetticher IV, 2. - Mit dem Monogramm (ligiert), Datum und Ortsbezeichnung "Roma" in der Platte. Auf Vélin. 20 x 24 cm. Leicht stockfleckig und etwas angestaubt. Ränder stellenweise wasserrandig und bestoßen sowie mit Eckfehlstelle. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 80,00€
Schätzpreis: 120,00€

Kämpfende, ein Treppenhaus stürmende Landsknechte.

193

A. NEWTON

Englischer Künstler

Kämpfende, ein Treppenhaus stürmende Landsknechte. Weißgehöhtes Aquarell 1844.
Signiert und datiert. Auf festem chamoisfarbenen Vélin. 26,6 x 22,5 cm. Ränder minimal berieben sowie verso mit leichten Kleberesten in den Ecken. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 100,00€
Schätzpreis: 150,00€

Gauch zu Füßen Dindonettes - Nordfrank und die drei Schwestern auf dem Thunersee - Nordfrank und die drei Schwestern beim Blumenopfer.

194

GEORG EMANUEL OPIZ

Prag 1775 - 1841 Leipzig

Gauch zu Füßen Dindonettes - Nordfrank und die drei Schwestern auf dem Thunersee - Nordfrank und die drei Schwestern beim Blumenopfer. Illustrationen zu C. M. Wieland, "Der neue Amadis" (16. Gesang) bzw. J. Baggesen, "Parthenaïs oder Die Alpenreise" (4./8. Gesang). 3 Bll. Tuschfeder- und -pinselzeichnungen, meist mit grünlicher Einfassungslinie, um 1800.
Sämtlich signiert und bezeichnet. Auf Vélin. 11,7 x 7,7 und je ca. 12,4 x 7,3 cm (jeweils Blatt). Sämtlich gering fleckig und meist an den oberen Ecken aufgezogen. Sammlung Richard Holtkott, Bedburg/Rheinl. (Lugt 4266). [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 240,00€
Schätzpreis: 300,00€

Frau mit Kindern vor einem Häuschen.

195

CARL GOTTLIEB PESCHEL

1798 - Dresden - 1879

Frau mit Kindern vor einem Häuschen. Skizzenblatt mit Richterschen Figuren. Bleistiftzeichnung.
Verso mit weiteren Kompositionsstudien (Figurengruppen) in Bleistift. Auf festem bräunlichem Vélin. 28 x 21,9 cm. Mit winziger geglätteter Eckknickfalte. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 100,00€
Schätzpreis: 150,00€

Gespräch bei Lampenschein.

196

PIETRONELLA PETERS

Stuttgart 1848 - 1924 Sonnenberg/Möhringen

Gespräch bei Lampenschein. Stellenweise in Deckweiß gehöhtes Aquarell mit Bleistift.
Signiert sowie mit Spuren ausradierter Bezeichnung in der linken unteren Ecken. Verso mit Bleistiftskizze (Katze und König). Auf Vélin. Darstellung: 22 x 16,5 cm. Unter Passepartout montiert. Schwach fleckig. Pietronella Peters war Schülerin ihres Vaters Pieter Francis Peters und ihres Onkels Christian Mali und bestückte zahlreiche Ausstellungen. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 80,00€
Schätzpreis: 120,00€

"Carneval - Ball bey Ascher"- "Zum 18ten Geburtstage".

197

JOSEPH PETZL

1803 - München - 1871

"Carneval - Ball bey Ascher"- "Zum 18ten Geburtstage". Blatt 13 und 70 aus dem Album für "Herzblatt" (Patenkind Victorine von Scheichenpflueg). 2 Bll. in Gold und Deckweiß gehöhte Aquarelle über Bleistiftvorzeichnung, Bl. 2 mit Einfassungslinie in Gold, um 1858/61.
Beide betitelt und am Unterrand numeriert sowie Bl. 1 mit Daten "1856"-"1858" bezeichnet. Auf beigegrauem Vélin. Je 25 x 35 cm. Beide gering angestaubt, mit leichten Bereibungen, vereinzelten Knickspuren und winzigen Randläsuren. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 180,00€
Schätzpreis: 240,00€

Felsen in der Brandung (Skudesnaes, Norwegen).

198

FRIEDRICH PRELLER DER ÄLTERE - zugeschrieben

Eisenach 1804 - 1878 Weimar

Felsen in der Brandung (Skudesnaes, Norwegen). Oel auf Holz um 1846.
Vgl Boetticher I, 46ff , 54 und 62. - 31 x 44,5 cm. Mit vereinzelten Retuschen im Randbereich. Die raue norwegische Küstenlandschaft von Skudesnaes findet sich wiederholt in Prellers Gemälden und Zeichnungen. Immer wieder zeigt er tosende, sich an den Felsen brechenden Wellen in dramatischer Lichtführung, teils auch mit Schiffstaffage. Gerahmt. Beiliegt, C. Geyer, Bildnis F. Preller. Radierung nach einem Selbstbildnis des Künstlers um 1850. Mit faksimilierter Signatur Prellers sowie mit den Namenszügen der Künstler in der Platte. Auf Vélin. 16,5 x 10,5 cm. Schwach fleckig und mit hinterlegten Einrissen. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 2.400,00€
Schätzpreis: 2.800,00€
Ergebnis: 2.600,00€

Femme au Cep de Vigne, 1er Variante.

199

AUGUSTE RENOIR

Limoges 1841 - 1919 Cagnes bei Nizza

Femme au Cep de Vigne, 1er Variante. Lithographie um 1904.
Delteil und Stella 45, jeweils II. - Eines von 950 Expl. der Auflage in "Douze Lithographies originales de Pierre-Auguste Renoir" bei Ambroise Vollard 1919. Mit dem Namenszug im Stein. Auf Vélin d’Arches. Darstellungsgröße: 17,4 x 12,5 cm. Im Passepartoutausschnitt schwach gebräunt. Stellenweise etwas angestaubt und Unterrand mit Bleistiftbeschriftungen. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 280,00€
Schätzpreis: 480,00€

Femme au Cep de Vigne, 4e Variante.

200

AUGUSTE RENOIR

Limoges 1841 - 1919 Cagnes bei Nizza

Femme au Cep de Vigne, 4e Variante. Lithographie um 1904.
Delteil und Stella 48. - Eines von 950 Expl. der Auflage in "Douze Lithographies originales de Pierre-Auguste Renoir" bei Ambroise Vollard 1919. Mit dem Namenszug im Stein. Auf Vélin d’Arches. Darstellungsgröße: 16,4 x 10,5 cm. Im Passepartoutausschnitt schwach gebräunt. Stellenweise etwas angestaubt und Unterrand mit Bleistiftbeschriftungen. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 280,00€
Schätzpreis: 480,00€

Landgräfin Elisabeth beschenkt die Armen (verso) - Lustiges Lagerleben im Heiligen Land - Initiale N (Der Graf am Kerkerfenster) - Der Graf als Gärtner mit dem Sultan und 2 weitere Skizzen.

201

ADRIAN LUDWIG RICHTER

1803 - Dresden - 1884

Landgräfin Elisabeth beschenkt die Armen (verso) - Lustiges Lagerleben im Heiligen Land - Initiale N (Der Graf am Kerkerfenster) - Der Graf als Gärtner mit dem Sultan und 2 weitere Skizzen. Illustrationsvorlagen und Studien/Skizzen zu "Melechsala" in I. K. A. Musaeus, Volksmärchen der Deutschen. 3 Bleistiftzeichnungen und 3 -studien/-skizzen recto und verso auf 1 Blatt um 1842.
Vgl. Hoff-Budde 971, 972 und 975 sowie nicht bei H.-B. - Verso mit Sammlernotizen. Auf chamoisfarbenem Vélin. 19,9 x 10,9 cm. Verso mit leichten bräunlichen Kleberesten am Oberrand. Beiliegt: Brief von Walther Hoffmann (Autor über A. L. Richter) vom 5.1.1947 über vorliegende Zeichnung. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 140,00€
Schätzpreis: 200,00€
Ergebnis: 180,00€