Katalog


Von Winterberg|Kunst

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere aktuelle Auktion. In unserem Auktionskatalog finden Sie alle Lots des Angebots sowie wichtige Informationen zur Auktion, wie das Künstlerregister.

Filter




Alle anzeigen
Nur Ergebnisse
Nur Nachverkauf

Seite 35 von 39


"Minotauraus ludens”.

682

CHRISTIAN SCHAD

Miesbach/Obb. 1894 - 1982 Stuttgart

"Minotauraus ludens”. Radierung mit Aquatinta 1966.
Richter 53. - Epreuve d"Artiste. Signiert, datiert und betitelt. Auf kräftigem Vélin d"Arches. 22,5 x 33,5 cm. Im Passepartoutausschnitt schwach gebräunt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 300,00€
Schätzpreis: 380,00€

Flußlandschaft.

683

FRITZ SCHAEFLER

Eschau/Spessart 1888 - 1954 Köln

Flußlandschaft. Kaltnadelradierung mit Plattenton 1918.
Thiel 571. - Eines von 125 Expl. Signiert. Auf kräftigem chamoisfarbenem Simili-Japan mit dem Trockenstempel "Die Schaffenden". 29,7 x 24,7 cm. mit vereinzelten schwachen Stockfleckchen an den Rändern. Erschienen in "Die Schaffenden", 1. Jg., 3. Mappe, 1919. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 180,00€
Schätzpreis: 250,00€
Ergebnis: 250,00€

Mann mit Zylinder.

684

JOSEF SCHARL

München 1896 - 1954 New York

Mann mit Zylinder. Tuschpinselzeichnung 1939.
Signiert und datiert. Auf chamoisdfarbenem Vélin. 44,5 x 30,3 cm. Mit vereinzelten Knickspuren. Obere Ecken mit durchscheinenden Kleberesten. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 1.500,00€
Schätzpreis: 1.800,00€

Sich prügelndes Paar.

685

JOSEF SCHARL

München 1896 - 1954 New York

Sich prügelndes Paar. Bleistiftzeichnung 1939.

Verso mit der Echtheitsbestätigung des Sohnes Alois Scharl. Auf leichtem bräunlichem Vélin. 28 x 21,5 cm. Im Passepartoutausschnitt gering gebräunt. Ränder mit vereinzelten Läsuren. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 200,00€
Schätzpreis: 280,00€
Ergebnis: 200,00€

"Gehöft im Grödnertal".

686

EMIL SCHEIBE

1914 - München - 2008

"Gehöft im Grödnertal". Aquarell mit Tusche 1961.
Signiert und datiert. Verso von fremder Hand betitelt und bezeichnet sowie mit Farbspuren. Auf kräftigem strukturierten "Schoellers Parole"-Vélin. 50,3 x 72,3 cm. Randbereich mit geringen Läsuren. Südtiroler Impression. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 360,00€
Schätzpreis: 450,00€
Ergebnis: 360,00€

"Garten bei Altofing".

687

EMIL SCHEIBE

1914 - München - 2008

"Garten bei Altofing". Sommerlicher Bauerngarten vor baumbestandener Landschaft mit Haus. Aquarell mit Tusche 1987.
Signiert und datiert "22.9.87". Verso betitelt und mit weiteren, teils gestrichenen Bezeichnungen sowie mit Farbspuren. Auf kräftigem strukturierten Schoellershammer-Vélin. 50,8 x 72,8 cm. Mit leichten Eckknickspuren. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 360,00€
Schätzpreis: 450,00€

Wie gut, daß man für ihn Messer, Gabel und das Closett erfunden hat.

688

EMIL SCHEIBE

1914 - München - 2008

Wie gut, daß man für ihn Messer, Gabel und das Closett erfunden hat. Beleibter nackter Mann vor gedecktem Tisch. Plakat zur Ausstellung "Emil Scheibe - Zyklus der Fetten" in der Galerie Flohmarkt, Tübingen 1967. Radierung mit Plattenton um 1967.
Expl 55/100. Signiert und mit dem Titel in der Platte sowie mit typographischem Plakattext unterhalb der Darstellung. Auf Vélin. 53,5 x 38 cm. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 80,00€
Schätzpreis: 120,00€

Der Bankrott Europas.

689

PAUL SCHEURICH

New York 1883 - 1945 Brandenburg

Der Bankrott Europas. Umschlagentwurf zu dem gleichnamigen, 1919 bei Fritz Gurlitt in Berlin erschienenen Erzählungsband von Herbert Eulenberg. Tuschfederzeichnung mit Bleistifteinfassung 1918.
Signiert, datiert und bezeichnet. Auf festem Vélin. 22,2 x 14,7 cm. Gering angestaubt. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 70,00€
Schätzpreis: 100,00€

Bäuerliches Liebespaar - Kleine Madonna - Der Teufel holt einen Bauern.

690

RUDOLF SCHIESTL

Würzburg 1878 - 1931 Nürnberg

Bäuerliches Liebespaar - Kleine Madonna - Der Teufel holt einen Bauern. 2 Bll. Holzschnitte (davon 1 stellenweise in Rot aquarelliert ) und 1 Radierung in Schwarzbraun mit Plattenton 1912-27.
Reiser 25, 71 und 96. - Sämtlich signiert und Bl. 1 nummeriert "44". Bl. 2 mit dem Monogramm im Stock. Auf versch. Papieren. 17,6 x 13,5 bis 32 x 36 cm. Teils leicht fleckig und angestaubt. Bl. 1 an den oberen Ecken mit durchscheinenden Klebespuren auf Unterlage montiert. Beiliegt: M. Schiestl, Das Almosen des Armen. Farblithographie 1903. Mit dem Namenszug, Datum und Ortsbezeichnung "München" im Stein sowie typographisch bezeichnet. Auf braun eingefärbtem Vélin. 50 x 36 cm. Mit Randläsuren. Erschienen bei der Gesell. für vervielf. Kunst, Wien. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 200,00€
Schätzpreis: 300,00€

Weiter, immer weiter.

691

ADOLF SCHINNERER

Schwarzenbach/Saale 1876 - 1949 Ottershausen

Weiter, immer weiter. Junges Paar mit Amor in einem Boot, dahinter sitzend der Tod. Radierung in Schwarzbraun mit Plattenton 1904.
Nicht bei Gorm. - Signiert, datiert und bezeichnet "unverstählt selbst gedruckt". Auf Simili-Japan. 19,5 x 30,5 cm. An den oberen Ecken aufgezogen. Im Passepartoutausschnitt schwach gebräunt. Beiliegt: ders., Widmungsblatt an Hans Thoma. Radierung in Schwarzbraun mit Plattenton 1909. Mit dem Titel in der Platte. Auf Vélin mit dem Trockenstempel des Verein für Original-Radirung, Karlsruhe. 19,5 x 23 cm. Mit Bleistiftbezeichnung von fremder Hand am Unterrand. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 80,00€
Schätzpreis: 120,00€

Seminarplatz.

692

ADOLF SCHINNERER

Schwarzenbach/Saale 1876 - 1949 Ottershausen

Seminarplatz. Radierung in Schwarzbraun mit Plattenton 1908.
Gorm 224, b. - Mit dem Monogramm in der Platte. Auf Vélin mit dem Trockenstempel des Verein für Original-Radirung, Karlsruhe. 13,4 x 20,4 cm. Beiliegt: ders., Widmungsblatt an Hans Thoma. Radierung in Schwarzbraun mit Plattenton 1909. Mit dem Titel in der Platte. Auf Vélin mit dem Trockenstempel des Verein für Original-Radirung, Karlsruhe. 19,5 x 23 cm. Ränder etwas beschnitten. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 70,00€
Schätzpreis: 100,00€

"Der große Drachenzug I".

693

RUDOLF SCHLICHTER

Calw 1890 - 1955 München

"Der große Drachenzug I". Chinesischer Festumzug u.a. mit Musikern und einer in einer Sänfte getragenen Drachenfigur. Bleistiftzeichnung 1921.
Signiert, datiert und betitelt. Auf chamoisfarbenem Vélin. 65 x 50,5 cm. Randbereich mit kleinen, teil hinterlegten Läsuren. Vielfigurige Szene aus dem alten Asien mit facettenreichen Gestalten. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 600,00€
Schätzpreis: 980,00€

"Kleinbürgerin".

694

RUDOLF SCHLICHTER

Calw 1890 - 1955 München

"Kleinbürgerin". Bleistiftzeichnung auf der Rückseite eines Zeichnungsbogens der Städtischen Mittelschule Schöneberg, 1925.
Vgl. Ausst.-Kat. Staatl. Kunsthalle Berlin, 1984, Nr. 236 mit Abb. 100 (dort Portrait Frau Kassell; Kohlezeichnung 1929). - Signiert und betitelt. Verso typographisch bezeichnet. Auf kräftigem Vélin. 55,5 x 45,2 cm. Schwach angestaubt und vereinzelt fleckig. "In der oft gewählten starren Frontalität der Repräsentation scheint die Intention eines kompromißlosen Selbstverzichtes auf möglichst alle, den Anspruch der Funktionalität mildernden Abweichungen vermitteln zu wollen. Die gesellschaftlich-sozialen Grenzen zwischen Bürgertum und arbeitender Klasse, ebenso wie die zur Bohème haben sich in einem fortschreitenden Demokratisierungsprozeß verwischt..." (E. Karcher, Das realistische Portrait im Werk von Rudolf Schlichter in o. g. Ausst.-Kat., S. 50a). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 4.600,00€
Schätzpreis: 5.400,00€

"Siegmund und Sieglinde".

695

RUDOLF SCHLICHTER

Calw 1890 - 1955 München

"Siegmund und Sieglinde". Das Zwillingspaar im Wald. Aquarell und Tusche 1929.
Signiert, datiert und betitelt. Auf kräftigem chamoisfarbenem, strukturiertem Vélin mit Wasserzeichen "1928". 60,3 x 48,3 cm. Ränder minimal wellig und mit kurzem Einriss. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 500,00€
Schätzpreis: 780,00€
Ergebnis: 2.800,00€

Alberich und die Rheintöchter.

696

RUDOLF SCHLICHTER

Calw 1890 - 1955 München

Alberich und die Rheintöchter. Weißgehöhtes Aquarell mit Tusche um 1930.
Signiert und bezeichnet "Rheingold (Alberich)". Auf kräftigem chamoisfarbenem, strukturiertem Vélin mit Wasserzeichen "1928". 60,7 x 48,3 cm. Ränder minimal wellig und mit winzigen Reißnagelspuren in den Ecken. Schlichter befasste sich neben den Werken von Karl May, Friedrich Nietzsche und den Geschichten aus 1001 Nacht mit Richard Wagners Zyklus "Der Ring des Nibelungen", während dessen zahlreiche, teils farbige Illustrationen, darunter das vorliegende Aquarell, entstanden. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 500,00€
Schätzpreis: 780,00€
Ergebnis: 3.000,00€

Spaziergänger.

697

RUDOLF SCHLICHTER

Calw 1890 - 1955 München

Spaziergänger. Zwei Frauen, ein Mann und ein Mädchen im Freien. Lithographie 1920.
Kat. Kunsthalle Berlin, 1984, Nr. 434. Söhn HDO 72708-10. - Eines von 125 Expl. Signiert sowie mit dem Namenszug im Stein. Auf chamoisfarbenem Simili-Japan mit dem Trockenstempel "Die Schaffenden". 21 x 23 cm. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 700,00€
Schätzpreis: 850,00€

Die Sängerin und der Abbé.

698

RUDOLF SCHLICHTER

Calw 1890 - 1955 München

Die Sängerin und der Abbé. Radierung mit Vernis-mou in Schwarzbraun um 1925.

Signiert und bezeichnet "Probedruck" Auf kräftigem Vélin. 15 x 10,3 cm. Breite Ränder schwach fleckig. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 180,00€
Schätzpreis: 240,00€
Ergebnis: 180,00€

"Indianerjunge".

699

EBERHARD SCHLOTTER

Hildesheim 1921 - 2014 Altéa, Alicante

"Indianerjunge". Aquarell mit Deckfarben 1947.
Signiert, datiert und betitelt. Verso mit Bleistifskizze. Auf chamoisfarbenem, strukturiertem Vélin. Darstellung: 32,5 x 18 cm. Schwach fleckig. Ecken mit Klebespuren. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 300,00€
Schätzpreis: 380,00€

El Quijote.

700

EBERHARD SCHLOTTER

Hildesheim 1921 - 2014 Altéa, Alicante

El Quijote. Leído por Camilo José Cela. Vier Kassetten mit der vollständigen Folge von 160 Bll. Orig.-Farbaquatintaradierungen 1977-81, Textvignetten nach Schlotters Radierungen und spanischem Text sowie weitere Kassette mit 188 Orig.-Radierungen (Vignetten). (Alicante), Rembrandt Ediciones, (1981). Gr.-Fol. Lose Bll./Bogen in OLd.-Kassetten bzw. lose Bll. in priv. Lwd.-Kassette. 138/255/207/208 pag. SS.
Werkverz.-Nrn. 1700-1859 (Farbaquatintarad.), 1860-2045 (Vignetten) und 2062/2064 (Vignetten Zusatzbll.). - Expl. XX/XLIV der Mitarbeiterausgabe (Gesamtaufl. 355, einschl. 11 Belegexpl. für den span. Staat) bzw. Expl. 33/50 (Vignetten in Schwarz; Gesamtaufl. 75). Impressi mit gedruckter Exemplarnummer. Radierungen sämtlich signiert und numeriert. Auf kräftigem chamoisfarbenem Guarro-Vélin. Vereinzelt mit schwachen Randknickspuren. Vorsatzbll. teils gering gebräunt. Kassettendeckel (Bd. 1) am Übergang zum Rücken mit gelockertem Lederbezug. Kassetten mit geringen Gebrauchsspuren. Beiliegt: weitere, an beiden rechten Verschlusskanten beschädigte OLd.-Kassette (Bd. 1). "Vor 400 Jahren beendete Miguel de Cervantes den ersten Teil seines weltberühmten Romans Don Quijote. Von 1977 bis 1981 fertigt Eberhard Schlotter zu diesem Text einen umfangreichen Zyklus von 160 Radierungen an, der als grafisches Hauptwerk des Künstlers gilt. / Nach seiner Übersiedlung aus Deutschland in das spanische Altea im Jahr 1956 erkundete Eberhard Schlotter malend und wandernd die fremde Landschaft und Kultur, den Don Quijote im Gepäck. Dabei stellte sich laut Schlotter wie von selbst eine Identifikation mit dieser "tragischen" Gestalt ein. Seinen Rückzug aus Deutschland empfand er in Parallele zum Don Quijote als einen idealistischen, wenn auch sinnlosen Kampf gegen die enttäuschende kulturelle Nachkriegswirklichkeit. Als Eberhard Schlotter von dem spanischen Literaturnobelpreisträger Camilo José Cela mit der Illustration des Don Quijote beauftragt wurde, hatte der Roman ihn bereits 20 Jahre lang auf seinen Wanderungen durch die Mancha begleitet. // Schlotter begeistert sich insbesondere für die ästhetische Wahrnehmung des Don Quijote, der aus den Gegenständen seiner banalen, alltäglichen Wirklichkeit Erscheinungen des Fremden, Ungewohnten und Phantastischen macht und so die Grenze zwischen Phantasie und Wirklichkeit auflöst. Diese "Scheinwelten" erfahren in Schlotters Drucken eine äquivalente Ausdrucksform. Die verschiedenen Wahrnehmungsebenen des Romans verschmelzen quasi auf jeweils einem Blatt, indem unterschiedlich eingefärbte Radierplatten übereinander gedruckt werden." (Text zur Ausstellung 2005/06, http://www.bomann-museum.de/Sonderausstellungen/Archiv/Eberhard-Schlotter-Don-Quijote bzw. über https://eberhard-schlotter-stiftung.celle.de/Ausstellungen/Rückblick). In seiner Vollständigkeit sehr seltenes Werk. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 3.200,00€
Schätzpreis: 4.000,00€

serie 23 - 9 aus 15 phasen.

701

WOLFGANG SCHMIDT

Fulda 1929 - 1995 Witzenhausen

serie 23 - 9 aus 15 phasen. Folge von 9 Bll. Sérgraphien (davon 8 in Farbe) 1967.
Jeweils eines von 10 Expl. der exklusiven Sonderedition der Galerie Baier, Mainz. Sämtlich verso signiert. Auf leichtem Karton. 17 x 33 bis 35 x 38 cm (Blatt: je 42 x 42 cm). 1 Bl. mit winziger Papierbeschädigung, 1 Bl. mit Randknickspur und 1 Bl. mit kleinem Randeinriß (sämtlich außerhalb der Darstellung). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 800,00€
Schätzpreis: 1.200,00€