Katalog


Von Winterberg|Kunst

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere aktuelle Auktion. In unserem Auktionskatalog finden Sie alle Lots des Angebots. In der PDF zusätzlich wichtige Informationen zur Auktion, wie das Künstlerregister.

 

Auktion 104 (7. Mai 2022)

 

Auktionskatalog (PDF) herunterladen

Filter




Alle anzeigen
Nur Ergebnisse
Nur Nachverkauf

Seite 8 von 32


Mathilde im Alter von viereinhalb Jahren.

141

CARL WILHELM BARDOU - zugeschrieben

1774 - Berlin - 1842

Mathilde im Alter von viereinhalb Jahren. Mädchen in blauem Biedermeiergewand. Pastell 1839.
Verso auf der ehemaligen Rahmenrückwand in brauner Feder alt bezeichnet "Mathilde 4 1/2 J./ gemalt im Alter von 4 1/2 Jahren / vom Maler Bardou / im Jul.1839". Auf Vélin. 31 x 26 cm. Auf Unterlage montiert. Schwach fleckig. [bg.

Start-/Nachverkaufspreis: 700 €
Schätzpreis: 950 €

Vue de Tivoli.

142

PHILIPPE BENOIST

Genf 1813 - um 1905 Paris (?)

Vue de Tivoli. Ansicht von Tivoli und des Sybillentempel oberhalb der Schlucht des Anio. Weißgehöhte Bleistiftzeichnung mit zweifacher Einfassungslinie um 1845.
Auf leichtem bräunlichem Karton. 28 x 20,7 cm (Blatt). Hauptsächlich im Randbereich gering stockfleckig. Philippe Benoist, einer der begehrtesten Lithographen des 19. Jhdts., spezialisierte sich auf topographische Ansichten. Er wurde vor allem bekannt durch seine lithographischen Mappenwerke, darunter das 1848 bei Bulla & Delarue in Paris erschienene Album "Vues d"Italie et de Sicilie" mit 40 Lithographien, für das die vorliegende, fein ausgeführte Zeichnung als Vorlage diente. Provenienz: Sammlung Herzog Ernst II von Sachsen-Altenburg (Schloss Altenburg 1871 - 1955 Trockenborn-Wolfersdorf). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 1.200 €
Schätzpreis: 1.550 €

Vue du Château de Tyrol et de Merano.

143

PHILIPPE BENOIST

Genf 1813 - um 1905 Paris (?)

Vue du Château de Tyrol et de Merano. Blick auf Schloss Tirol, Stammburg der Grafen von Tirol, und Meran im Etschtal. Weißgehöhte Bleistiftzeichnung um 1845.
Auf leichtem bräunlichem Karton. 10,4 x 15 cm. Minimal stockfleckig Prominente Ansicht mit der steil abfallenden Nase der "Hohen Kante" vor den schneebedeckten Dolomiten in der Ferne. Vorlage für eine Lithographie des bei Bulla & Delarue, Paris 1848 erschienenen Albums "Vues d"Italie et de Sicilie". Provenienz: Sammlung Herzog Ernst II von Sachsen-Altenburg (Schloss Altenburg 1871 - 1955 Trockenborn-Wolfersdorf). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 1.200 €
Schätzpreis: 1.500 €

Blick auf eine Villa hinter Parkmauer in Vincoli bei Rom.

144

ARTHUR BLASCHNIK

Strehlen/Schlesien 1823 - 1918 Berlin

Blick auf eine Villa hinter Parkmauer in Vincoli bei Rom. Bleistiftzeichnung 1854.
Signiert, datiert "15. März 54" und ortsbezeichnet. Auf Vélin. 26,1 x 21,3 cm. Mit kurzem hinterlegtem Randeinriss. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 200 €
Schätzpreis: 280 €

Stute und Fohlen.

145

EUGEN BRACHT

Morges 1842 - 1921 Darmstadt

Stute und Fohlen. Oel auf Leinwand 1891.
Vgl. Eugen Bracht (1842-1921). Landschaftsmaler im wilhelminischen Kaiserreich. Ausst.-Kat. Mathildenhöhe Darmstadt 1992, Nr. 33ff, jeweils mit Farbabb. -

Signiert, datiert "26.4. 91." und ortsbezeichnet "Tell Azazah" (?) sowie bezeichnet. Auf dem Spannrahmen signiert, datiert, ortsbezeichnet "Syrien" und mit der Werknummer "1117" bezeichnet sowie mit Sammlerbezeichnungen. 42 x 55,5 cm. Mit wenigen winzigen Farbabsplitterungen. 1891 brach Bracht zusammen mit J. Freiherr von Eckenstein und dem Tiermaler R. Friese zu seiner zweiten Orientreise auf, die 5 Monate dauern sollte. Sie führte ihn mit dem Schiff nach Port Said und von dort über Jerusalem und das Tote Meer in das südliche Palästina. Über mehrere Etappen erreichte die Reisegruppe schließlich am 25.4.1891 die Wüste Negev. Unter den oben angeführten Gemälden stechen besonders die um den 9. 4. 1891 entstandene Arbeit "Antike Quellfassung, Syrien" (Kat.-Nr. 35; Werknummer 1118) sowie das Gemälde "Tränkung der Herden am Brunnen von Bir Seba" (Kat.-Nr. 36; Werknummer 1122) hervor, die Motive des uns vorliegenden Gemäldes aufnehmen. Bracht legte bei dieser Reise nicht wie bei seinem ersten Orientaufenthalt 1880/81 besonderes Augenmerk auf die exotischen Sujets sondern auf eine Hinwendung zu einer ausgeprägten und vom Eigenwert des Kolorits ausgehenden Farbbehandlung. Bracht malte vor Allem weite Sand- als auch Gesteinslandschaften, oft in changierenden Braun- und Ockertönen und akzentuierte sie durch das Einfügen von Menschen oder Tieren: "Das grelle Licht der hochstehenden Sonne durchflutet die Landschaft und reduziert das Spiel kontrastierender Licht- und Schatten-Effekte: die Verarbeitung der Lichtverhältnisse mit überwiegend warmen, hellen und leuchtenden Farben läßt die Bildelemente atmosphärisch erscheinen" (a.o.0., S. 99). Gerahmt. [bg]

Abbildung

Signatur

Rückseite

Start-/Nachverkaufspreis: 3.600 €
Schätzpreis: 4.800 €
Ergebnis: 6.500 €

Landschaft mit Feldweg bei einem Gebäude.

146

EUGEN BRACHT

Morges 1842 - 1921 Darmstadt

Landschaft mit Feldweg bei einem Gebäude. Oel auf Karton.
Signiert. Verso mit mehrfachem, nicht identifizierbarem Sammlerstempel in Rot. 26,5 x 39,2 cm. Schwach gegilbt. In harmonischen Grün- und Brauntönen ausgeführte Landschaftsimpression. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 2.000 €
Schätzpreis: 2.500 €

Hafenszene mit Fischerinnen beim Knüpfen von Netzen.

147

ADOLPHE BREBANT

Paris 1819 - (?); war tätig in Paris und Potsdam

Hafenszene mit Fischerinnen beim Knüpfen von Netzen. Aquarell 1855.
Signiert und datiert. Auf chamoisfarbenem Vélin. Ca. 37,5 x 52 cm. Unter Passepartout montiert. Schwach gebräunt, vereinzelt fleckig und mit Bereibungen. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 260 €
Schätzpreis: 380 €

Im Pferdestall.

148

ALBERT HEINRICH BRENDEL

Berlin 1827 - 1897 Weimar

Im Pferdestall. Oel auf Leinwand 1857.
Signiert, datiert "25. Aug. 57" und ortsbezeichnet "Chailly" (en-Bière). 45,5 x 55,5 cm. Doubliert. Mit vereinzelten Krakelüren. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 400 €
Schätzpreis: 480 €

Weidende Kuhherde.

149

PETER BÜCKEN

Burtscheid 1830 - 1915 Aachen

Weidende Kuhherde. Oel auf Leinwand 1901.

Signiert und datiert. 63 x 108 cm. Doubliert. Mit sorgfältig restauriertem Riss (dreieckförmig) im Bereich des hohen Baumes sowie mit vereinzelten winzigen Farbabsplitterungen im Randbereich. Peter Bücken, der u.a. bei J. W. Schirmer und C. F. Lessing studierte und in seiner Tiermalerei von Anton Braith beeinflusst wurde, gilt als Vertreter der rheinischen Landschaftsmalerei. Gerahmt. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 500 €
Schätzpreis: 750 €
Ergebnis: 500 €

Interieur mit Bauern bei einem Brettspiel.

150

ANTON BURGER

Frankfurt/M. 1824 - 1905 Kronberg/Ts.

Interieur mit Bauern bei einem Brettspiel. Stellenweise weißgehöhtes Aquarell in Brauntönen.
Signiert sowie verso von fremder Hand bezeichnet. Auf bräunlichem Vélin. 11,5 x 11,2 cm. Leicht gebräunt. Ränder hinterklebt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 280 €
Schätzpreis: 350 €

Stilleben mit Blumenstrauß in blau-goldener Vase.

151

EUGENE HENRI CAUCHOIS

Rouen 1850 - 1911 Paris

Stilleben mit Blumenstrauß in blau-goldener Vase. Oel auf Leinwand.

Signiert "H. Cauchois". 43,5 x 33 cm. Doubliert. Mit feinen Krakelüren, winzigen Farbabsplitterungen und vereinzelten Retuschen. Cauchois studierte an der Ecole des Beaux-Arts in Paris bei A. Cabanel und dem Blumenmaler E. Quost. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 300 €
Schätzpreis: 400 €
Ergebnis: 320 €

Sommerliche Alpenlandschaft mit Bergbauerndorf.

152

IGNAZ DORN

1822 - Wien - 1869

Sommerliche Alpenlandschaft mit Bergbauerndorf. Oel auf Papier, auf Karton aufgezogen 1865.
Mit in die frische Farbe eingeritzter Signatur und Datum "21/8 65". 36 x 51,5 cm. Mit kleinen Kratzspuren, schwachen Bereibungen und vereinzelten Retuschen. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 360 €
Schätzpreis: 450 €

Weite Landschaft bei Frascati.

153

FRIEDRICH EISENLOHR

Lörrach 1805 - 1855 Karlsruhe

Weite Landschaft bei Frascati. Bleistiftzeichnung 1826.

Ortsbezeichnet und datiert sowie bezeichnet. Verso mit dem Nachlaß-Stempel. Auf Vélin. 16,7 x 23 cm. Mit Nadelspuren in den Ecken. Ränder stellenweise unter Passepartoutblende montiert. [bg]

Abbildung

Rückseite

Ortsbezeichnung/Datum

Detail 1

Detail 2

Start-/Nachverkaufspreis: 360 €
Schätzpreis: 480 €
Ergebnis: 450 €

Künstlerselbstbildnis als junger Mann.

154

FRIEDRICH EISENLOHR

Lörrach 1805 - 1855 Karlsruhe

Künstlerselbstbildnis als junger Mann. Bleistiftzeichnung.

Verso mit dem Nachlaßstempel. Auf beigefarbenem Vélin. 19,2 x 14,7 cm. Gering fleckig und mit winzigen Eckfehlstellen. [bg]

Blatt

Start-/Nachverkaufspreis: 180 €
Schätzpreis: 280 €
Ergebnis: 280 €

Philipp Veit - Johannes Veit.

155

JOHANNES KASPAR EISSENHARDT

1824 - Frankfurt/M. - 1896

Philipp Veit - Johannes Veit. Brustbildnisse der Maler-Brüder. 2 Bll. Radierungen nach dem Selbstbildnis bzw. nach einer Zeichnung Ph. Veits.
Vgl. Philipp Veit (1793–1877): Leben und Werk eines Nazareners. Monographie und Werkverzeichnis. Weinheim, 1991, GV 12 mit Abb. 1 und Z 7 mit Abb. 105 (Gemälde bzw. Zeichnung). - Beide mit den Namenszügen der Künstler (Bl. 2 fälschlich Johannes Veit), der faksimilierten Signatur des Dargestellten sowie Bl. 1 mit dem Signet Ph. Veits (vgl. Franz Goldstein, Monogramm Lexikon. Internationales Verzeichnis der Monogramme Bildender Künstler seit 1850. Berlin, 1964, S. 751) und der Druckeradresse von F. Kirchheim, Mainz. Auf aufgewalztem China. 15,5 x 12 und 16,5 x 11,5 cm. Beide auf Unterlage montiert. Bl. 2 hauptsächlich an den Rändern etwas stockfleckig. Sammlung H. Stiebel, Frankfurt/M. (Lugt 1367). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 140 €
Schätzpreis: 180 €

Bildnis der Aline Brachvogel, geb. von Rüdiger.

156

HERMANN ERNECKE

Berlin um 1817 - 1894 Berlin

Bildnis der Aline Brachvogel, geb. von Rüdiger. Oel auf Leinwand um 1845.
Verso signiert und ortsbezeichnet "Berlin". Auf dem Spannrahmen mit dem Namen der Dargestellten bezeichnet sowie mit Sammlerstempel. 27,5 x 22 cm. Mit Retuschen und feinen Krakelüren. Ernecke studierte an der Akademie in Berlin bei F. Hübner und war seit 1839 auf Akademie-Ausstellungen mit zahlr. Portraits und Genre-Darstellungen vertreten. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 200 €
Schätzpreis: 280 €

Beduinenreiter vor einer Stadt.

157

OTTO VON FABER DU FAUR

Ludwigsburg 1828 - 1901 München

Beduinenreiter vor einer Stadt. Oel auf Leinwand 1883.

Verso bezeichnet "Marokkan. Reiter /Otto V. Faber/ Du Faur / 1883". Auf dem Spannrahmen kaum lesbar in Bleistift bezeichnet "Wahrscheinlich Glaspalast 88 Nr. 963....". 40 x 29,5 cm. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 1.300 €
Schätzpreis: 1.500 €
Ergebnis: 1.300 €

Landschaften und figürliche Darstellungen.

158

JOSEPH FISCHER

1769 - Wien - 1822

Landschaften und figürliche Darstellungen. 10 Bll. mit insges. 25 Radierungen (24 Motive, 1 zweifach) um 1794-1803.
15 Radierungen mit dem Namenszug (13) bzw. Monogramm (2), 9 Rad. mit dem Datum und 1 Rad. mit Ortsbezeichnung "Vienne" in der Platte. Auf chamoisfarbenem Bütten (3) bzw. Vélin. 4,3 x 23,5 bis 23,3 x 15,4 cm. Hauptsächlich an den meist breiten Rändern schwach fleckig sowie je 1 Bl. mit kurzer Bleistiftnotiz bzw. Eckknickspuren. Montiert auf insges. 7 Bögen. Provenienz: Sammlung Fürst zu Fürstenberg. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 140 €
Schätzpreis: 200 €

Aufziehendes Gewitter in der Eifel.

159

HEINRICH FUNK

Herford 1807 - 1877 Stuttgart

Aufziehendes Gewitter in der Eifel. Oel auf Papier um 1869.
Vgl. Boetticher 21 (Herannahendes Gewitter, Motiv aus der Eifel, 1869, Oelgemälde 110 x 176 cm). - Signiert. 28,3 x 35,2 cm. Auf Leinwand (29,5 x 47 cm) aufgezogen. Mit vereinzelten Krakelüren, leichten Retuschen an den gebrochenen Stellen, zwei winzigen Eckfehlstellen (rechts), kurzen Randeinrissen und winzigen Nadelspuren in den Ecken. Funk studierte u.a. bei C. F. Lessing und J. W. Schirmer an der Düsseldorfer Kunstakademie. "War Funk zu Beginn seines Düsseldorfer Aufenthalts der rheinischen Spätromantik verpflichtet, schuf er unter dem für ihn zeitlebens bestimmenden Einfluß Schirmers vornehmlich schlichte Landschaftsporträts... In den dramatischen Sturm- und Gewitterlandschaften seines Spätwerks griff Funk sowohl auf die Münchener Stimmungsmalerei als auch auf die spätromantische Tradition der Düsseldorfer Schule zurück" (Saur, Lexikon der Düsseldorfer Malerschule, Bd. 1, S. 384). Vermutlich handelt es sich bei dem vorliegenden Gemälde um eine kleinformatige Variante des o.g. Oelgemäldes von 1869. Gerahmt. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 900 €
Schätzpreis: 1.200 €

Blick auf den Chiemsee mit der Insel Herrenchiemsee.

160

HEINRICH FUNK

Herford 1807 - 1877 Stuttgart

Blick auf den Chiemsee mit der Insel Herrenchiemsee. Vorstudie zu dem gleichnamigen, 1846 entstandenen Gemälde. Aquarell mit Bleistift und Resten einer Einfassungslinie um 1846.
Bruckmann, Lexikon der Düsseldorfer Malerschule, Bd. 1, S. 385 (dort ganzseitige Farbabb. des oben genannten Gemäldes). - Auf Vélin. 24,5 x 35,4 cm. Gering gebräunt. An den Ecken auf Unterlage montiert. In kräftigen Farben ausgeführtes Aquarell, das sich in nur wenigen Details von der endgültigen Version des Oelgemäldes unterscheidet. Es zeigt trotz großer topographischer Genauigkeit die Insel mit dem Augustiner-Chorherrenstift sowie in der Ferne die Fraueninsel mit der Benediktinerinnenabtei Frauenwörth in idealisierender Weise, die an eine italienische Landschaft denken lässt. Provenienz: Sammlung Herzog Ernst II von Sachsen-Altenburg (Schloss Altenburg 1871 - 1955 Trockenborn-Wolfersdorf). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 1.800 €
Schätzpreis: 2.200 €