Katalog


Von Winterberg|Kunst

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere aktuelle Auktion. In unserem Auktionskatalog finden Sie alle Lots des Angebots. In der PDF zusätzlich wichtige Informationen zur Auktion, wie das Künstlerregister.

 

Auktion 104 (7. Mai 2022)

 

Auktionskatalog (PDF) herunterladen

Filter




Alle anzeigen
Nur Ergebnisse
Nur Nachverkauf

Seite 13 von 32


Stilleben mit Rosen.

241

ANNA PETERS - zugeschrieben

Mannheim 1843 - 1926 Stuttgart-Sonnenberg

Stilleben mit Rosen. Oel auf Leinwand.

39 x 55 cm. Mit leichten Retuschen und vereinzelten Farbabsplitterungen (hauptsächlich im Bereich des Unterrandes). Gerahmt. [bg]

Abbildung

Rückseite

Start-/Nachverkaufspreis: 460 €
Schätzpreis: 650 €
Ergebnis: 460 €

Blühende Sträucher an einem Feldweg.

242

VICTOR PUHONNY

Prag 1838 - 1909 Baden-Baden

Blühende Sträucher an einem Feldweg. Oelstudie auf Leinwand, auf Karton aufgezogen 1903.
Nicht bei Engert. -

Signiert, monogrammiert und datiert "27/5 03". 27,5 x 19 cm. Mit vereinzelten Retuschen. Gerahmt. [bg]

Abbildung

Rückseite

Start-/Nachverkaufspreis: 140 €
Schätzpreis: 200 €
Ergebnis: 460 €

Norwegische Fjordlandschaft.

243

GEORG ANTON RASMUSSEN

Stavanger 1842 - 1914 Berlin

Norwegische Fjordlandschaft. Oel auf Leinwand 1882.

Signiert "A. Rasmussen", datiert und ortsbezeichnet "Df." (Düsseldorf). 19 x 34,5 cm. Mit Retuschen. Rasmussen war Schüler von O. Achenbach in Düsseldorf und wurde von dessen kräftigem Kolorismus beeinflußt. Der Künstler bevorzugte als Sujet vor Allem panoramaartig angelegte Ansichten seiner norwegischen Heimat, die er in freiem Pinselstrich der Plein-Air-Malerei darstellte. Gerahmt. [bg]

Abbildung

Rückseite

Signatur

Detail 1

Detail 2

Start-/Nachverkaufspreis: 360 €
Schätzpreis: 450 €
Ergebnis: 400 €

Bataille.

244

ODILON REDON

Bordeaux 1840 - 1916 Paris

Bataille. Kaltnadelradierung 1865.
Mellerio 5. Harrison 4, II, b (von c). -

Eines von 23-25 Abdrucken der Erstauflage von 1865. Monogrammiert. In der linken unteren Ecke von fremder Hand (?) betitelt und mit "5" bezeichnet. Auf kräftigem chamoisfarbenem Bütten. 7,3 x 14,7 cm (Blatt: 27,1 x 35,5 cm). Sehr breiter Rand minimal fleckig, leicht unfrisch und mit kleiner schwacher Eckknickspur. Schöner toniger und vollrandiger Abdruck von der verkleinerten Platte. [ms]

Blatt

Start-/Nachverkaufspreis: 800 €
Schätzpreis: 950 €

Femme nue assise.

245

AUGUSTE RENOIR

Limoges 1841 - 1919 Cagnes bei Nizza

Femme nue assise. Vernis-mou mit zartem bräunlichen Plattenton um 1906.
Delteil und Stella 12. - Auf leichtem chamoisfarbenen van Gelder Zonen-Bütten mit Wasserzeichen: Stehender Akt mit Tuch auf Globus (Fragment). 19,2 x 14,8 cm (Blatt: 25,8 x 19,8 cm). Leicht gebräunt. Mit Heftspuren am linken Rand. Erschienen in Théodore Durets Werk über die Impressionisten. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 800 €
Schätzpreis: 950 €

Femme nue couchée (tournée à droite), 2e Planche - Baigneuse debout, à mi-jambes.

246

AUGUSTE RENOIR

Limoges 1841 - 1919 Cagnes bei Nizza

Femme nue couchée (tournée à droite), 2e Planche - Baigneuse debout, à mi-jambes. 2 Bll. Radierungen mit Plattenton um 1906/10.
Delteil und Stella 14 und 23. -

Auf Bütten.13,8 x 19,6 und 16,8 x 11,1 cm. Bl. 1 mit schwachen Knickspuren am rechten Rand. Spätere Abdrucke. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 200 €
Schätzpreis: 250 €
Ergebnis: 200 €

Baigneuse debout, à mi-jambes.

247

AUGUSTE RENOIR

Limoges 1841 - 1919 Cagnes bei Nizza

Baigneuse debout, à mi-jambes. Radierung mit Plattenton 1910.
Delteil und Stella 23. - Auf chamoisfarbenem Bütten. 16,8 x 11,2 cm. Gering gebräunt. Erschienen in Th. Duret, "Histoire des Peintres impressionistes", 1906/1919. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 500 €
Schätzpreis: 650 €

Maternité (Madame Renoir et son Fils Pierre).

248

AUGUSTE RENOIR

Limoges 1841 - 1919 Cagnes bei Nizza

Maternité (Madame Renoir et son Fils Pierre). Farblithographie nach dem gleichnamigen, 1885 enstandenen und sich im Musée d"Orsay befindlichen Gemälde von Renoir.
Mit dem Namenszug und Datum im Stein. Auf chamoisfarbenem BFK Rives. 62 x 47 cm. Ränder vereinzelt gering fleckig und Ecken bestoßen. Oberrand schwach wellig. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 120 €
Schätzpreis: 160 €

Voici des fruits, des fleurs, des feuilles et des branches.

249

AUGUSTE RENOIR

Limoges 1841 - 1919 Cagnes bei Nizza

Voici des fruits, des fleurs, des feuilles et des branches. Ausstellungsplakat der Galerie Bernheim-Jeune, Paris zum Nutzen des Schloßes von Versailles, 1957. Farblithographie nach einem Gemälde Renoirs um 1957.
Mit dem Namenszug im Stein sowie typographischem Plakattext und der Adresse von Mourlot. Auf leichtem Vélin. 74,5 x 50 cm. Hauptsächlich an den Ränder stellenweise schwach gebräunt und gering bestoßen. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 70 €
Schätzpreis: 100 €

Bauerngehöft bei Gern.

250

PHILIPP RÖTH

Darmstadt 1841 - 1921 München

Bauerngehöft bei Gern. Zeichnung in schwarzer und weißer Kreide mit Einfassungslinie 1893.

Signiert, datiert "27. Jan 93" und ortsbezeichnet "Gern". Auf blaugrünem Bütten. 35,5 x 55, 2 cm. Schwach gebräunt und vereinzelt fleckig. Ränder gering bestoßen. Auf Unterlage montiert. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 200 €
Schätzpreis: 350 €
Ergebnis: 200 €

Abendstimmung über weiter Landschaft.

251

MAX WILHELM ROMAN

Freiburg/Brsg. 1849 - 1910 Karlsruhe

Abendstimmung über weiter Landschaft. Oel auf Papier, auf Karton aufgezogen.

Signiert. 27,5 x 42,5 cm. Mit vereinzelten Retuschen. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 160 €
Schätzpreis: 220 €
Ergebnis: 280 €

Juillet.

252

FELICIEN ROPS

Namur 1833 - 1898 Essonnes

Juillet. Kaltnadelradierung mit zartem Plattenton.
Exteens 379, III. Ramiro 153. Mascha 677. - Abdruck der zweiten Auflage. Monogrammiert sowie von fremder Hand betitelt. Auf chamoisfarbenem Simili-Japan. 16 x 25,1 cm. Breiter Rand gering fleckig sowie verso mit leichten Kleberesten am Oberrand. Sammlung Goedeckemeyer (nicht bei Lugt). Beiliegt: Diaboli virtus in lombis. Klischeedruck nach einer Zeichnung von Rops, aus Eugène Demolder, "Etude Patronymique", Paris 1894. (Aus E. 1178. R. 667. M. 291). Mit dem Namenszug, Titel und Bezeichnung "(St. Augustin)" in der Darstellung. Auf chamoisfarbenem Bütten. 16,8 x 9 cm (Darst.). Sammlung Dr. Heinrich Stinnes (Lugt 1276a). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 460 €
Schätzpreis: 560 €

Messalina - Maturité.

253

FELICIEN ROPS

Namur 1833 - 1898 Essonnes

Messalina - Maturité. 2 Bll. Vernis-mou in Braun bzw. Vernis-mou und Radierung mit leichtem Plattenton 1887/89.
Exteens 398 und 517, XIII. Ramiro 270 und 637. Mascha 781 und 895. - Beide mit dem Namenszug/Monogramm (nur noch schwach sichtbar) und Bl. 2 mit dem Titel in der Platte. Auf chamoisfarbenem Bütten. 13, 5 x 21 (Darstellung) und 19,1 x 15 cm. Bl. 1 unter Verlust des Plattenrandes beschnitten und etwas gebräunt. Beide gering stockfleckig. Bl. 2 erschienen in C. Lemmonier, "Felicien Rops. L"Homme et l"Artiste", Paris 1908. Beiliegt: Nackte Kriegerin vor bekränzter Herme. Farbige Heliogravüre nach Rops. Auf Bütten. 19 x 12 cm. Ecken mit teils durchscheinenden Klebespuren. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 160 €
Schätzpreis: 200 €

Tiroler Berge Gimpelspitz und Rot-Flüh bei Tannheim.

254

LEOPOLD ROTTMANN

Heidelberg 1812 - 1881 München

Tiroler Berge Gimpelspitz und Rot-Flüh bei Tannheim. Aquarell.
Signiert sowie in der Darstellung ortsbezeichnet. Verso auf der Unterlage von fremder Hand numeriert "No. 5" und bezeichnet. Auf Vélin, alt auf leichten Karton aufgezogen. 8,5 x 18,7 cm. Minimal gebräunt. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 380 €
Schätzpreis: 480 €

Überfahrt über den Rhein.

255

JOHANN CASPAR NEPOMUK SCHEUREN

Aachen 1810 - 1887 Düsseldorf

Überfahrt über den Rhein. Niederrheinische Landschaft. Aquarell in Blau- und Brauntönen um 1835.

Auf kräftigem Vélin. 12 x 22,3 cm. Im Passepartoutaussschnitt schwach gebräunt und vereinzelt stockfleckig. An den Ecken auf Unterlage montiert. Nachdem Scheuren seine Ausbildung als Landschaftsmaler 1835 abgschlossen hatte, unternahm er eine erste Reise an den Niederrhein und nach Holland, die ihn tief beeindruckte. Die niederrheinischen und holländischen Landschaften mit dem niederen Himmel und dem träge dahinfließenden Rhein gehörten bis in sein Spätwerk hinein zu seinen besten Arbeiten und zeichnen sich durch zarte Transparenz und große Feinheit aus. Provenienz: Sammlung Herzog Ernst II von Sachsen-Altenburg (Schloss Altenburg 1871 - 1955 Trockenborn-Wolfersdorf). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 600 €
Schätzpreis: 750 €
Ergebnis: 600 €

Gebirgssee mit Mönchen.

256

JOHANN CASPAR NEPOMUK SCHEUREN

Aachen 1810 - 1887 Düsseldorf

Gebirgssee mit Mönchen. Aquarell in Blau- und Brauntönen um 1842.
Auf Vélin. 14,6 x 18,8 cm. Schwach angestaubt und mit winzigen Fleckchen im Bereich des Oberrandes. An den Ecken auf Unterlage montiert. Bereits 1831 verwendete Scheuren in einer mit "Landschaft bei Ahrweiler" betitelten Bleistiftzeichnung das Motiv des schroffen Felsmassivs. Ab 1835 fertigte er über mehrere Jahre hinweg vier, sich meist in Museen befindliche, bekannte Varianten der Überfahrt in Oel, als Aquarell oder Zeichnung. Das vorliegende Aquarell ist seitenverkehrt zu den andere Zeichnungen und diente eventuell als Vorlage für eine Farblithographie. Zudem zeigt die gleichnamige Radierung, die in der Mappe "Radirungen von C. Scheuren" 1842 erschien das gleiche Motiv (Vgl. Puvogel 66, Nr. 2). Provenienz: Sammlung Herzog Ernst II von Sachsen-Altenburg (Schloss Altenburg 1871 - 1955 Trockenborn-Wolfersdorf). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 600 €
Schätzpreis: 780 €

Räderwerk einer Wassermühle.

257

JOHANN CASPAR NEPOMUK SCHEUREN

Aachen 1810 - 1887 Düsseldorf

Räderwerk einer Wassermühle. Bleistiftzeichnung um 1835.
Auf kräftigem Vélin. 24,8 x 25,8 cm. Schwach angestaubt und gering wellig. An den Ecken auf Unterlage montiert. Minutiös ausgeführte Zeichnung mit ungewöhnlichem Motiv, bei dem der Künstler großen Wert auf die Darstellung der Oberflächenstruktur und der Konstruktion der Holzelemente legt. Provenienz: Sammlung Herzog Ernst II von Sachsen-Altenburg (Schloss Altenburg 1871 - 1955 Trockenborn-Wolfersdorf). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 300 €
Schätzpreis: 450 €

Winterlandschaft mit Wachtor.

258

JOHANN CASPAR NEPOMUK SCHEUREN

Aachen 1810 - 1887 Düsseldorf

Winterlandschaft mit Wachtor. Vorstudie zu der gleichnamigen Radierung aus der Mappe "Radirungen von C. Scheuren", 1842. Bleistiftzeichnung um 1842.
Vgl. Puvogel 66, Nr. 4. - Auf kräftigem Vélin. 9,2 x 7 cm. Schwach angestaubt. Unterrand mit geringfügigen Heftspuren. An den Ecken auf Unterlage montiert. Die vorliegende Zeichnung diente nicht nur als Vorstudie zur Radierung sondern steht in engem Zusammenhang mit einem undatierten, kleinen Aquarell, das sich im Inventar des Museum Kunstpalast Düsseldorf befindet. Beide zeigen eine Versammlung von Menschen, die sich in einem Wachturm an einem Feuer wärmen. Deutlicher als auf der Zeichnung ist bei dem Aquarell der Feuerschein als Lichtquell in der Dunkelheit zu erkennen. Provenienz: Sammlung Herzog Ernst II von Sachsen-Altenburg (Schloss Altenburg 1871 - 1955 Trockenborn-Wolfersdorf). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 260 €
Schätzpreis: 340 €

Geusenfahrt - Feierabend der Fischer - Plaudernde bretonische Fischer.

259

JOHANN CASPAR NEPOMUK SCHEUREN

Aachen 1810 - 1887 Düsseldorf

Geusenfahrt - Feierabend der Fischer - Plaudernde bretonische Fischer. Vorstudien zu Radierungen aus der Mappe "Radirungen von C. Scheuren" von 1842. 3 Bll. Bleistiftzeichnungen um 1842.
Vgl. Puvogel 66, Nrn. 6, 11 und 13. - Auf Vélin. 4,2 x 9 bis 4,8 x 10 cm. Sämtlich an den Ecken auf Unterlage montiert. Typische Sujets des Künstlers, der in seinem Oeuvre gerne Motive aus dem Fischerleben verwendete. Provenienz: Sammlung Herzog Ernst II von Sachsen-Altenburg (Schloss Altenburg 1871 - 1955 Trockenborn-Wolfersdorf). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 600 €
Schätzpreis: 750 €

Blick in das Geroldsauer Tal bei Baden-Baden.

260

JOHANN WILHELM SCHIRMER

Jülich 1807 - 1863 Karlsruhe

Blick in das Geroldsauer Tal bei Baden-Baden. Oel auf Leinwand um 1855.
Vgl. Staatliche Kunsthalle Karlsruhe Inv.-Nr. 2283 (dort "Das Geroldauer Tal am frühen Morgen"; Oel auf Leinwand, 1855. 59,5 x 82,5 cm). - 55 x 66 cm. Doubliert. Mit feinen Krakelüren und durch den Spannrahmen verso entstandenen Druckspuren. 1854 wurde Schirmer als Direktor an die neu gegründete Karlsruher Akademie berufen. Sein erster Urlaub führte ihn 1855 nach Baden-Baden, wovon mehrere Gemälde zeugen, darunter das o.g. Gemälde, das einen anderen Blickwinkel in das Tal als das vorliegende Gemälde zeigt. "Auffällig ist, daß Schirmer gerade nicht die beliebten Ansichten Baden-Badens mit den berühmten Bauten aufsuchte, sondern künstlerisch unverbrauchten Motiven nachspürte. Das Besondere in seinem Gesamtwerk... ist die subtile Ausgrenzung eines Naturausschnittes... Wie zum ersten mal gesehen leben diese friedlichen Landschaften ganz aus dem Zauber des Hier und Jetzt. Die Reize des Atmosphärischen sind wichtiger als das Topographische." (Johann Wilhelm Schirmer in seiner Zeit. Ausst.-Kat. Staatliche Kunsthalle, Karlsruhe/Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen, 2002, S. 212). Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 3.600 €
Schätzpreis: 4.200 €