Ausstellungskatalog


Von Winterberg|Kunst

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere aktuelle Ausstellung:

Karl Hubbuch
Ein Chronist seiner Zeit

 

In unserem Onlinekatalog finden Sie alle Lots der Verkaufsausstellung.

Filter




Alle anzeigen
Verfügbar
Verkauft

Seite 3 von 5


Bad Wimpfen.

41

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Bad Wimpfen. Blick über Gärten auf Häuser, im Hintergrund die Türme der Evangelischen Stadtkirche und der Blaue Turm. Tuschfederzeichnung mit Bleistift um 1930/31.
Signiert. Verso mit Graphik (Am Strand von St. Malo. Lithographie 1930/31. Nicht bei Riester. Karl Hubbuch. Retrospektive. Ausstellungs-Katalog Städtische Galerie im PrinzMaxPalais, Karlsruhe, 1993/94, Nr. 156 mit ganzseitiger Abb. S. 391. Von fremder Hand bezeichnet). Auf leichtem chamoisfarbenem Karton. 47,2 x 53,8 cm. Leicht angestaubt und mit wenigen winzigen Fleckchen.

Rückseite

Verkaufspreis: 2.500 €

Gernsbach.

42

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Gernsbach. Spielende Schuljungen auf einer Brücke über die Murg, dahinter die Häuser der Altstadt und die Liebfrauenkirche. Bleistiftzeichnung um 1930/31.
Mit dem Nachlaß-Signaturstempel (in Braun). Auf chamoisfarbenem Vélin. 49 x 53,5 cm. Gering angestaubt. Ränder mit wenigen schwachen Knickspuren und Ecken mit durchscheinenden Klebespuren sowie winzigem Löchlein in der rechten oberen Ecke.

Verkaufspreis: 2.500 €

Stehender weiblicher Akt mit aggressivem Gesichtsausdruck.

43

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Stehender weiblicher Akt mit aggressivem Gesichtsausdruck. Federzeichnung in Braun um 1930-32.
Vgl. Ausstellungs-Katalog Karl Hubbuch. Retrospektive. Städtische Galerie im PrinzMaxPalais, Karlsruhe, 1993/94, Kat.-Nr. 124 mit ganzseitiger Abb. S. 363 (dort aquarellierte Bleistiftzeichnung "Zwei stehende weibliche Akte in aggressiver Haltung", 1930-32; 99,7 x 86 cm). -

Signiert. Auf leichtem, geripptem Vélin. 28,3 x 21,8 cm. Mit vereinzelten Randknickspuren und winziger Fehlstelle am Oberrand.

Verkaufspreis: 980 €

Halbakt in Badewanne.

44

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Halbakt in Badewanne. Sitzendes Modell mit aggressivem Gesichtsausdruck. Federzeichnung in Braun aus einem Skizzenbuch um 1930-32.
Vgl. Ausstellungs-Katalog Karl Hubbuch. Retrospektive. Städtische Galerie im PrinzMaxPalais, Karlsruhe, 1993/94, Kat.-Nr. 124 mit ganzseitiger Abb. S. 363 (dort aquarellierte Bleistiftzeichnung "Zwei stehende weibliche Akte in aggressiver Haltung", 1930/32; 99,7 x 86 cm). -

Mit dem Nachlaß-Signatur-Stempel. Auf leichten Vélin mit perforiertem, linkem Rand. 22,4 x 27 cm. Obere Ecken mit durchscheinenden Klebespuren verso.

Verkaufspreis: 1.800 €

Klatschweiber (Zwei Frauen im Gespräch) - Frau mit zwei Gabeln, vor einem gefüllten Teller sitzend.

45

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Klatschweiber (Zwei Frauen im Gespräch) - Frau mit zwei Gabeln, vor einem gefüllten Teller sitzend. 2 Bll. Tuschfederzeichnungen in Schwarzbraun um 1930-33.
Beide signiert. Bl. 1 verso mit 2 Tuschfederzeichnungen (Modellstudie eines Männerakts in Dreiviertelansicht bzw. von hinten gesehen). Auf kariertem Papier mit teils abgerundeten Ecken. 21 x 16,5 und 16 x 20,8 cm. Beide an den Rändern gering gebräunt. Bl. 1 mit Heftspuren am rechten Rand.

Rückseite

Verkaufspreis: 2.500 €

An einem Caféhaustisch sitzende, lächelnde Dame.

46

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

An einem Caféhaustisch sitzende, lächelnde Dame. Tuschfederzeichnung um 1930-33.
Signiert. Auf kariertem Papier mit abgerundeten, rechten Ecken. 21 x 16,5 cm. Schwach fleckig. Rechte untere Ecke mit kleiner Fehlstelle. Linker Rand mit Heftspuren.

Verkaufspreis: 650 €

„Artisten“.

47

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

„Artisten“. Erotische Szene mit zwei nackten Männern und zwei weiblichen Akten. Zeichnung in blauer Tinte um 1930-33.
Betitelt. Auf chamoisfarbenem Vélin. 28,8 x 18,7 cm. Leicht gebräunt und etwas angestaubt. Ränder teils mit geringfügigen Knickspuren.

Verkaufspreis: 1.200 €

Erotische Szene mit nackten Frauen und Soldaten mit phallusförmigen Kanonen.

48

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Erotische Szene mit nackten Frauen und Soldaten mit phallusförmigen Kanonen. Zeichnung in blauschwarzer Tinte um 1930-33.
Verso mit Fragment einer Graphik (Mirakel. Lithographie 1924; Riester 81). Auf leichtem chamoisfarbenem Vélin. 21,4 x 24 cm. Gering angestaubt. Ränder teils mit kleinen Klebespuren.

Rückseite

Verkaufspreis: 1.200 €

„Fasching“.

49

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

„Fasching“. Erotische Szene mit teils spärlich bekleideten Frauen und einem als Dame verkleideten, halbnackten Mann. Tuschfederzeichnung in Blauschwarz um 1930-33.
Betitelt. Auf chamoisfarbenem Vélin. 18 x 24 cm. Oberrand minimal unregelmäßig beschnitten.

Verkaufspreis: 980 €

„Das große N“.

50

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

„Das große N“. Erotische Szene mit Kaiser Napoleon und leichtbekleideten Damen. Tuschfederzeichnung um 1930-33.
Betitelt. Auf chamoisfarbenem Vélin. 21,5 x 25,5 cm. Gering angestaubt und vereinzelt fleckig. Ränder mit wenigen winzigen Läsuren sowie linker Rand mit Klebespuren.

Verkaufspreis: 1.200 €

„Wer die Wahl hat...“.

51

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

„Wer die Wahl hat...“. Erotische Szene mit eine Reihe stramm stehende, junge Männer inspizierende, unbekleidete ältliche Damen. Zeichnung in blauschwarzer Tinte um 1930-33.

Betitelt. Auf chamoisfarbenem Vélin. 16,2 x 18,5 cm. Gering angestaubt.

Verkaufspreis: 980 €
verkauft

Brustbildnis einer Frau im Profil - Frau mit Hut vor einer Tasse Kaffee sitzend - Sitzende Frau mit Stola - Sitzender Mann mit erhobenem Zeigefinger.

52

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Brustbildnis einer Frau im Profil - Frau mit Hut vor einer Tasse Kaffee sitzend - Sitzende Frau mit Stola - Sitzender Mann mit erhobenem Zeigefinger. 4 Bll. Federzeichungen in Schwarzbraun (2) bzw. Blauschwarz (2) aus einem Skizzenbuch um 1930-33.
Bl. 4 mit dem Monogramm-Nachlaß-Stempel (beschnitten). Auf (liniertem; 2) chamoisfarbenem Vélin (Bll. 3 und 4 mit teils abgerundeten Ecken). Je ca. 15,5 x 10 cm. 2 Bll. auf Unterlage montiert bzw. 2 Bll. am linken Rand meist mit durchscheinenden Klebespuren aufgezogen. Bl. 4 im Bereich der rechten unteren Ecke unregelmäßig beschnitten.

Verkaufspreis: 1.500 €

Verschneites Haus.

53

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Verschneites Haus. Vorzeichnung für das gleichnamige Gemälde. Zeichnung in Lithokreide mit Bleistift um 1932.
Verso auf appliziertem Etikett mit dem Nachlaß-Signatur-Stempel. Auf chamoisfarbenem Vélin. 49,3 x 56,5 cm. Gering angestaubt. Hauptsächlich an den Rändern vereinzelt (braun-) fleckig. Oberrand etwas wellig.

Verkaufspreis: 2.400 €

Katzen.

54

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Katzen. Studienblatt mit 5 Einzeldarstellungen. Zeichnung in Lithokreide um 1933.
Auf kräftigem Vélin. 32 x 50 cm. Gering angestaubt.

Verkaufspreis: 2.500 €

Frau mit verbundenen Augen und gebleckten Zähnen  - Brustbildnis eines stiernackigen Mannes, von hinten gesehen.

55

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Frau mit verbundenen Augen und gebleckten Zähnen - Brustbildnis eines stiernackigen Mannes, von hinten gesehen. 2 Bll. Tuschfederzeichnungen aus einem Skizzenbuch um 1933.
Auf chamoisfarbenem Vélin mit gerötelten Rändern, Perforierung am Oberrand und Lochungen am linken Seitenrand. Je 20,5 x 14,4 cm. Bl. 2 am Oberrand mit durchscheinendem Kleberest.

Verkaufspreis: 1.250 €

Passanten.

56

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Passanten. Federzeichnung in Braun und Blau aus einem Skizzenbuch um 1933.
Auf leichtem chamoisfarbenem Vélin mit abgerundeten linken Ecken und perforiertem rechtem Rand. 17,2 x 10,4 cm. Ränder gering angestaubt bzw. linker Rand mit schwachen rötlichen Farbspuren.

Verkaufspreis: 580 €

Karlsruhe bei Nacht.

57

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Karlsruhe bei Nacht. Blick von einem erhöhten Standpunkt über das Kriegerdenkmal auf das Ettlinger Tor, links das Hotel Germania. Bleistiftzeichnung um 1933/34.
Vgl. Ausstellungs-Katalog Karl Hubbuch. Retrospektive. Städtische Galerie im PrinzMaxPalais, Karlsruhe, 1993/94, Kat.-Nr. 149 mit ganzseitiger Abb. S. 384 (dort Bleistiftzeichnung „Blick auf das Ettlinger Tor in Karlsruhe“, 1933/34; 61,5 x 95 cm). - Mit Farbangaben in der Darstellung. Verso mit dem Monogramm-Nachlaß-Stempel. Auf bräunlichem „J. C. A. France Ingres“- Bütten. 37,2 x 47,8 cm. Gering angestaubt und mit wenigen braunen Fleckchen. Mit winzigen Nadelspuren im Bereich der Farbangaben rechts unten. Oberrand gering wellig. Die vorliegende Zeichnung steht in engem Zusammenhang mit der o.g. Zeichnung, die den Blick aus der Wohnung des Künstler zeigt. Nach der Entlassung aus dem Lehramt verlor Hubbuch seine Wohnung in der Beiertheimer Allee, die er zeitweise zusammen mit seiner Frau Hilde bewohnte. Ab Ende 1933 oder Anfang 1934 zog er in der Erbprinzenstraße um.

Verkaufspreis: 1.600 €

„Meersburg“.

58

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

„Meersburg“. Blick über Weinreben auf die Burg, im Hintergrund der Bodensee. Federzeichnung in Schwarzbraun mit Lithokreide um 1935/36.
Vgl. Ausstellungs-Katalog Karl Hubbuch 1891-1979. Badischer Kunstverein Karlsruhe, 1981, Kat.-Nr. 347 o. Abb. (dort gleichnamiges Oelgemälde auf Hartfaserplatte, um 1935/37; 56 x 72 cm). - Signiert sowie von Ellen Hubbuch betitelt. Auf leichtem chamoisfarbenem Karton. 47,5 x 43,5 cm. Gering angestaubt und mit wenigen winzigen Fleckchen. Rechter Rand schwach gebräunt sowie mit kleiner Knickspur in der rechten oberen Ecke.

Verkaufspreis: 2.500 €

Preussischer Offizier zu Pferde.

59

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Preussischer Offizier zu Pferde. Uhrenpaneel. Oel auf Holz um 1940/41,
Monogrammiert „H.“ sowie verso mit dem Monogramm-Nachlaß-Stempel. 22 x 14,2 cm. Mit feinen Kraklüren und Bereibungen. Ungewöhnliche, seltene Arbeit Hubbuchs aus der Zeit nach der Entlassung aus dem Lehramt, als er mit Arbeits- und Ausstellungsverbot belegt war. Er betätigte sich als Hilfsarbeiter, keramischer Maler an der Karlsruher Majolika Manufaktur und auch als Uhrenschildermaler im Schwarzwald.

Verkaufspreis: 1.800 €

Badischer Infanterist und Soldat in Gebirgsjägeruniform.

60

KARL HUBBUCH

1891 - Karlsruhe - 1979

Badischer Infanterist und Soldat in Gebirgsjägeruniform. Uhrenpaneel. Oel auf Holz um 1941/42.
Monogrammiert „H.“ sowie verso mit dem Monogramm-Nachlaß-Stempel. 22 x 14,5 cm. Mit feinen Kraklüren und Bereibungen. Ungewöhnliche, seltene Arbeit Hubbuchs aus der Zeit nach der Entlassung aus dem Lehramt, als er mit Arbeits- und Ausstellungsverbot belegt war. Er betätigte sich als Hilfsarbeiter, keramischer Maler an der Karlsruher Majolika Manufaktur und auch als Uhrenschildermaler im Schwarzwald.

Verkaufspreis: 1.800 €