Katalog


Von Winterberg|Kunst

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere aktuelle Auktion. In unserem Auktionskatalog finden Sie alle Lots des Angebots. In der PDF zusätzlich wichtige Informationen zur Auktion, wie das Künstlerregister.

 

Auktion 104 (7. Mai 2022)

 

Auktionskatalog (PDF) herunterladen

Filter




Alle anzeigen
Nur Ergebnisse
Nur Nachverkauf

Seite 14 von 32


Pan und die Nymphen.

261

JOHANN WILHELM SCHIRMER

Jülich 1807 - 1863 Karlsruhe

Pan und die Nymphen. Radierung 1846.
Andresen 30. - Auf aufgewalztem China. 35, 3 x 27,7 cm. Mit wenigen vereinzelten Stockfleckchen. Letzte Radierung des Künstlers. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 120 €
Schätzpreis: 160 €

Häuser am Strand von Capri.

262

JOHANN WILHELM SCHIRMER - Umkreis

Häuser am Strand von Capri. Oel auf Leinwand, auf Holz aufgezogen.
Verso auf Klebeetikett zugeschrieben (typographisch) sowie nummeriert "8472" , "RB4", "382", "E20" sowie auf dem Rahmen bezeichnet "VIII". 34,8 x 23,5 cm. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 280 €
Schätzpreis: 400 €

Alpenlandschaft mit Blick auf Berchtesgaden mit dem Watzmann.

263

GUSTAV SCHÖNLEBER

Bietigheim/Wttbg. 1851 - 1917 Karlsruhe

Alpenlandschaft mit Blick auf Berchtesgaden mit dem Watzmann. Oel auf Vélin, auf Karton aufgezogen.
Nicht bei Miller-Gruber. -

Monogrammiert. Verso auf appliziertem Papier mit handschriftlicher Expertise in brauner Feder "Gutachten / Das mir vorgelegte Gemälde: Blick auf / Berchtesgaden und Watzmann ist meines Erachtens / eine Arbeit von Gustav Schönleber. / Die Signatur [sic] G. Sch. ist alt und / zweifellos echt. Das Bild stammt nach glaubwürdiger Überlieferung aus dem Nachlaß von G. Baisch. / Oel auf Papier; H. 0,255; Br. 0,35 m./ München 23.1.1925 / Dr. [Eberhard] Hanfstaengl / Hauptkonservator" sowie mit Stempel von Hanns Vogler, Notar in Berneck (Mitglied der Reichsgruppe Notare nach 1934). 26 x 35 cm. Mit geringfügigen Retuschen. Schwach gegilbt und etwas braunfleckig. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 300 €
Schätzpreis: 400 €
Ergebnis: 450 €

Blick auf historische Gebäude am Themseufer und St. Paul"s Cathedral in London.

264

AUGUST VON SIEGEN

(?) um 1850, war tätig in Wien und München

Blick auf historische Gebäude am Themseufer und St. Paul"s Cathedral in London. Oel auf Holz.
Signiert sowie verso auf appliziertem Etikett in brauner Feder mit "London" bezeichnet. 21 x 37 cm. Mit winzigen Farbabsplitterungen an den Rändern. Gerahmt. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 700 €
Schätzpreis: 950 €

Idyll II (KInderlied II) mit Bäumchen.

265

HANS THOMA

Bernau 1839 - 1924 Karlsruhe

Idyll II (KInderlied II) mit Bäumchen. Radierung 1904/09.
Beringer 67, II. -

Signiert sowie mit dem Monogramm und Datum "09" in der Platte. Auf Vélin. 29,2 x 20,4 cm. Im Passepartoutausschnitt schwach gebräunt. Obere linke Ecke gering wasserrandig. Ränder mit kleinen Läsuren sowie verso mit Klebespuren. Beiliegt: A. L. Richter, Nach der Arbeit ist gut ruhn. Volksbilder Nr. 16. Lithographie bei A. Dürr, Leipzig nach Richter mit Kolorierung von A. Haueisen. Mit dem Titel im Stein sowie typographisch bezeichnet. Auf Vélin. 39 x 31,5 cm. Am Oberrand unter Blende montiert. Ränder schwach gebräunt und vereinzelt wasserrandig. [bg]

Hauptblatt: Thoma

Beilage: Richter

Start-/Nachverkaufspreis: 120 €
Schätzpreis: 180 €

Amor auf Vogel.

266

HANS THOMA

Bernau 1839 - 1924 Karlsruhe

Amor auf Vogel. Algraphie in Schwarz, Braun und Hellgrün 1897.
Beringer Griffelkunst 87. -

Signiert sowie mit dem Monogramm und Datum in der Platte. Auf kräftigem Vélin. 20,9 x 27,6 cm. Ränder minimal fleckig und etwas bestoßen. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 220 €
Schätzpreis: 280 €
Ergebnis: 220 €

Blick auf das Heidelberger Schloss.

267

WILHELM TRÜBNER

Heidelberg 1851 - 1917 Karlsruhe

Blick auf das Heidelberger Schloss. Oelststudie auf Holz um 1889.
Vgl. Rohrandt G 576ff und J. A. Beringer, Klassiker der Kunst 1917, Wilhelm Trübner, Tafeln 152, 159 und 161. -

Monogrammiert (ligiert). Verso in Bleistift bezeichnet sowie auf Fragment eines Klebeetikettes signiert und auf 2 weiteren Etiketten mit gestempelter Nummer "18357" bzw. in brauner Feder bezeichnet "Nr. 3 / ...Ea". 21,8 x 27 cm. Mit leichten Retuschen. Trübner beteiligte sich 1889 an der Weltausstellung in Paris und hielt sich daran anschließend für fast ein Jahr in Heidelberg auf. Hier malte er zahlreiche Landschaften sowie Porträts von Heidelberger Persönlichkeiten. "Trübner wendet sich 1889 nach der Rückkehr von einem Besuch in Paris dem Heidelberger Schloß zu, einem heimatlichen Motiv, zudem einem Thema des 19. Jahrhunderts. Er erprobt unter dem deutlichen Einfluß der französischen Impressionisten in vielfältigen Variationen eine Erweiterung und Verbesserung seiner malerischen Technik. Er wählt einen hohen Standpunkt, um die Schloßarchitektur als dunkle Silhouette gegen den glänzenden Wasserlauf des Neckars...zu stellen. Nach anfänglichen kompositorischen Schwierigkeiten löst er sich von dem topographisch bestimmten Vedutenschema und entscheidet sich für eine Horizontalschichtung. Trübner ist damit zu einer eigenen Motivbeherrschung gekommen...” (Klaus Rohrandt, "Wilhelm Trübner und die künstlerische Avant-Garde seiner Zeit" in: Wilhelm Trübner. Ausst.-Kat. Kurpfälzisches Museum Heidelberg, 1997, S. 44f). Gerahmt. [bg]

Abbildung

Abbildung mit Rahmen 1

Abbildung mit Rahmen 2

Rückseite

Start-/Nachverkaufspreis: 1.800 €
Schätzpreis: 2.500 €
Ergebnis: 3.000 €

Bei Dachau.

268

WILHELM VELTEN

St. Petersburg 1847 - 1929 München

Bei Dachau. Reiter bei der Rast an einem Gewässer. Oel auf Holz.
Signiert. 16,5 x 24,5 cm. Velten studierte zuerst an der St. Petersburger Akademie, dann ab 1870 bei W. von Diez in München. In den 1890er Jahren wurde er Mitglied der Münchner Sezession. Thematisch bevorzugte der Künstler Motive mit Reitern und Soldaten, oft in historischem Kontext. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 360 €
Schätzpreis: 450 €

Wintersonne.

269

THEODOR VERHAS

Schwetzingen 1811 - 1872 Heidelberg

Wintersonne. Oel auf Leinwand, auf Karton aufgezogen.

Signiert. 24 x 18 cm. Mit Retuschen. Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 240 €
Schätzpreis: 300 €
Ergebnis: 240 €

Neckarsteinach.

270

THEODOR VERHAS

Schwetzingen 1811 - 1872 Heidelberg

Neckarsteinach. Blick auf das Städtchen, mit Booten und Angler an der Flussbiegung. Bleistiftzeichnung mit mehreren Einfassungslinien aus einem Skizzenbuch.
Auf Vélin. 15,4 x 23,1 cm (Blatt: 16,6 x 25,2 cm). Schwach stockfleckig und leicht gebräunt. [ms]

Start-/Nachverkaufspreis: 360 €
Schätzpreis: 450 €

Gebirgslandschaft mit Bach.

271

THEODOR VERHAS

Schwetzingen 1811 - 1872 Heidelberg

Gebirgslandschaft mit Bach. Bleistiftzeichnung.
Signiert. Auf leichtem chamoisfarbenen Karton. 10 x 15,2 cm. Leicht gebräunt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 120 €
Schätzpreis: 160 €

Mönch umgarnt junge Frau.

272

JULIUS (JULES) VOGEL

Straßburg 1824 - nach 1859 (?); war tätig in Frankfurt/M. und im Elsaß

Mönch umgarnt junge Frau. Aquarell mit Tuschfeder 1857.
Signiert und datiert. Auf chamoisfarbenem Vélin. 17,8 x 13 cm. Unter Passepartout montiert. Schwach gebräunt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 100 €
Schätzpreis: 150 €

Weite Landschaft mit Poskutsche,

273

HANS RICHARD VON VOLKMANN

1860 - Halle an der Saale - 1927

Weite Landschaft mit Poskutsche, im Hintergrund Feuerstellen auf den Feldern. Oel auf Leinwand 1904.

Signiert und datiert. 55 x 76 cm. Mit Retuschen und kleinen Bereibungen. Stimmungsvolle, in nuancierten Braun-und Grüntönen gehaltene Arbeit mit wenigen Farbakzenten durch die gelbe Postkutsche und die rötlich-braune, einen Pflug ziehende Kuh im Mittelgrund. Gerahmt. [bg]

Abbildung mit Rahmen

Rückseite

Start-/Nachverkaufspreis: 500 €
Schätzpreis: 750 €

Hügelige Wiesen- und Waldlandschaft.

274

HANS RICHARD VON VOLKMANN

1860 - Halle an der Saale - 1927

Hügelige Wiesen- und Waldlandschaft. Oel auf Leinwand 1923.

Signiert und datiert. 65 x 95,5 cm. Mit kleinen Retuschen. Gerahmt. [ms]

Abbildung

Signatur

Rückseite

Start-/Nachverkaufspreis: 300 €
Schätzpreis: 450 €
Ergebnis: 300 €

In den Alpen.

275

JOHANN FRIEDRICH VOLTZ

Nördlingen 1817 - 1886 München

In den Alpen. Hirtin mit ihren Ziegen bei einer Hütte im Hochgebirge. Oel auf Karton.

Signiert "F. Voltz". Verso auf Etikett typographisch bezeichnet "Aus dem Nachlass des / F. Voltz". 38 x 44 cm. Mit kleinen Retuschen und durch den Spannrahmen verso entstandenen Druckspuren. Voltz stammte aus der Malerfamilie Voltz und erhielt seine erste Ausbildung bei seinem Vater Johann. Er hielt sich seit 1834 an der Münchner Akademie auf, bildete sich aber hauptsächlich autodidaktisch weiter. Nach zahlreichen Studienreisen kehrte er 1847 nach München zurück. Bis zum Beginn der 1840er Jahre fand er seine Motive meist in den bayerischen Alpen. Ab Mitte der 1850er Jahre malte er fast ausschließt Landschaften mit Tierstaffage von den Ufern und der Umgebung des Starnberger Sees. Gerahmt. [bg]

Abbildung

Rückseite

Signatur

Nachlass-Etikett

Start-/Nachverkaufspreis: 1.600 €
Schätzpreis: 2.200 €
Ergebnis: 1.600 €

Zwei Planwagen beim "Geschirrmarkt".

276

WILHELM VOLZ

Karlsruhe 1855 - 1901 München

Zwei Planwagen beim "Geschirrmarkt". Oel auf Leinwand.

Signiert sowie auf dem Spannrahmen verso auf appliziertem Etikett alt betitelt und mit "1200 M" bezeichnet. 61 x 74,5 cm. Mit vereinzelten winzigen Farbabsplitterungen. Gerahmt. [ms]

Abbildung (mit Rahmen)

Start-/Nachverkaufspreis: 160 €
Schätzpreis: 240 €
Ergebnis: 240 €

Berittene Soldaten an vereistem Flußlauf.

277

ANTON VON WERNER

Frankfurt/Oder 1843 - 1915 Berlin

Berittene Soldaten an vereistem Flußlauf. Stellenweise in Deckweiß gehöhtes Aquarell 1871.

Monogrammiert und datiert. Auf chamoisfarbenem Vélin. 28 x 44,5 cm (Passepartoutausschnitt). Unter Passepartout montiert. Gering gebräunt. [bg]

Abbildung

Monogramm

Rückseite

Start-/Nachverkaufspreis: 600 €
Schätzpreis: 750 €
Ergebnis: 600 €

Häuserecke in Schwäbisch-Gmünd - Häuserfassade mit Erker und Bauernhaus - Neuenheimer Neckarufer mit Lastensegler.

278

KARL WEYSSER

Karlsruhe-Durlach 1833 - 1904 Heidelberg

Häuserecke in Schwäbisch-Gmünd - Häuserfassade mit Erker und Bauernhaus - Neuenheimer Neckarufer mit Lastensegler. 3 Bll. Tuschfederzeichnungen (meist mit Bleistift, teils mit Einfassungslinie und Bl. 1 laviert) 1864-82.
Lehmann Z 2471 (Bl. 3). -

Sämtlich signiert, datiert und ortsbezeichnet (teils von fremder Hand). Auf versch. Papieren. 12,8 x 20,4 bis 22,6 x 14,8 cm. Sämtlich leicht gebräunt, etwas fleckig und mit Randläsuren. Meist auf Unterlage bzw. 1 Bl. unter Passepartout montiert. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 120 €
Schätzpreis: 180 €
Ergebnis: 120 €

Mutter mit zwei Kindern.

279

ANTOINE JOSEPH WIERTZ

Dinant 1806 - 1865 Ixelles/Brüssel

Mutter mit zwei Kindern. Lavierte Kohlezeichnung.
In der linken unteren Ecke undeutlich bezeichnet. Auf Vélin. 25,2 x 20 cm. Gering gebräunt und mit winzigen Randbeschädigungen. Provenienz: Sammlung "Collection BB" mit der handschriftlichen Nummer "305" (im Oval; nicht bei Lugt) und Sammlung Herzog Ernst II von Sachsen-Altenburg (Schloss Altenburg 1871 - 1955 Trockenborn-Wolfersdorf). [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 300 €
Schätzpreis: 450 €

Italienische Flußlandschaft.

280

JOSEPH WILLROIDER

Villach 1838 - 1915 München

Italienische Flußlandschaft. Oel auf Karton.

Signiert. 65 x 91 cm. Mit vereinzelten Kratzspuren im Bereich des Rahmens. "In L. Willroiders Landschaften ist die intime wie auch die heroische Richtung vertreten. Seine Paysage intime, in der Sehweise unbefangen und nicht idealtypisch brachten ihm den Namen eines bayerischen Corot ein. Von Eduard Schleich d.Ä. und Adolf Heinrich Lier beeinflußt, gehört L. Willroider zu den späten Vertretern der Münchner Freilichtmalerei." (Bruckmann, Münchner Maler im 19.Jhdt., Bd. 4 S. 386). Gerahmt. [bg]

Start-/Nachverkaufspreis: 400 €
Schätzpreis: 500 €
Ergebnis: 400 €